Die 5. und letzte Station auf unserer PFLEX.Tour:
Chemnitz – wir waren da!

07.07.2022

Am 06. Juli sind wir in den Räumlichkeiten des WohnXperiums mit ambulanten Pflegediensten aus Chemnitz ins Gespräch gekommen. Auch hier haben wir uns umfassend zur Zusammenarbeit in den Teams ausgetauscht und gemeinsam über Motivation gesprochen.

Je nach Unternehmensgröße ergaben sich ganz verschiedene Perspektiven:

  • Fangen beispielsweise alle Mitarbeitenden gemeinsam erst um 6:45 Uhr ihren Dienst an oder gelten diese Regelungen nur für einzelne Mitarbeiter*innen?
  • Welche Faktoren tragen zur Motivation der Mitarbeitenden bei?
„Manchmal wünsche ich mir mehr Leichtigkeit für die Teams. Wir sollten also die Motivation stärken. Die Aufgaben müssen erledigt werden, auch die ungeliebten Aufgaben.“

So lautete die Aussage einer  Teilnehmenden bei unserer letzten PFLEX.Tour-Veranstaltung 2022.

Neben dem Austausch zu diesen Themen gaben wir auch gleich ein paar Tipps mit auf den Weg: Beispielsweise lassen sich mit Workhacks auf einfache Weise kleine Anpassungen und Veränderungen in der Zusammenarbeit erreichen. Ein ganz wichtiges Ziel dabei: Der Fokus soll nicht auf der Diskussion von Herausforderungen und Problemen bleiben, sondern sich auf die Lösungsmöglichkeiten verlagern. Denn, das wünschen sich auch die Pflegedienste:

„Ich hätte gern, dass wir zielorientierter sind und den Fokus stärker auf Chancen und Stärken legen. Kleine Streitigkeiten und Probleme wird es immer geben.“

Trotzdem können wir etwas erreichen. Wie das mit Workhacks gelingen kann, lesen Sie auf der Website von PFLEX SACHSEN nach. Und bei der Einführung von Workhacks kann PFLEX SACHSEN Sie begleiten.

Führungsposition übernommen und es passt noch nicht so richtig? Wir helfen Ihnen mit unserem Mentoring-Programm!

Newsletter abonnieren

Weitere interessante Beiträge

Hacken in der Pflege – was soll das sein? Wir zeigen am Beispiel des Pflegediensts Mehlis aus dem Vogtlandkreis, wie das in Praxis aussah.

Bei den Digiscouts® im Kreis Erzgebirge haben sich auch die Stadtwerke Schwarzenberg beteiligt. Die Ausbilderin Katrin Schneider verrät, wie sie die Umsetzung des Projekts empfunden hat.

Am 06. Juli sind wir in den Räumlichkeiten des WohnXperiums mit ambulanten Pflegediensten aus Chemnitz ins Gespräch gekommen. Auch hier haben wir uns umfassend zur Zusammenarbeit in den Teams ausgetauscht und gemeinsam über Motivation gesprochen.

Tipps für finanzielle Fördermöglichkeiten Ihrer Ausbildungsplätze